Zwischen Verstehen und Missverstehen

Was Erleben und Erfahren junge Menschen während eines Freiwilligendienstes? Wie gehen Sie damit um? Zentrale Fragen und Erfahrungen werden in dem Buch „Zwischen Verstehen und Missverstehen“ behandelt. Tagebuch- und Blogeinträge, Notizen von Familienangehörigen und Freunden aus den Gastländern werden zu einem vielfältigen Mosaik.

Dieses Mosaik ist entstanden während dem regelmäßigen Zusammenkommen, unzähligen Telefonaten und Videokonferenzen von acht ehemaligen weltwärts-Freiwilligen, welche mit dem Baumhaus-Projekt der Peter-Jochimsen-Stiftung g. in China, Ghana und Peru gelebt haben.

Im Zentrum des Projekts stand die kritische Auseinandersetzung mit dem Freiwilligendienst. Die Kritik an dem Programm gibt es schon seit der Einführung 2007, es würden koloniale Machtverhältnisse reproduzieren und nur privilegierte junge Deutsche würde auf Kosten des Staats ein Jahr Urlaub machen. Das Buch „Zwischen Verstehen und Missverstehen“ versucht darzustellen wie die Freiwilligen, Angehörigen und Freunde aus den Gastländern den Dienst erlebt haben und wie sie nach der Rückkehr über das Jahr denken.

Es stellt eine Sammlung von Geschichten und Anekdoten dar und zeigt auf, dass es auf einfache Fragen selten einfache Antworten gibt.

Im Vorfeld zur Lesung werden am Nachmittag Workshops angeboten und eine Ausstellung zugänglich sein. Dabei wollen wir im Jahr des 10-jährigen weltwärts-Jubiläums versuchen, unsere persönlichen Gedanken über ein uns alle sehr prägendes Jahr des weltwärts-Freiwilligendienstes nach außen zu tragen, in Austausch zu gehen und zu diskutieren.

Wie nehmen wir unsere Freiwilligendienste wahr? Wie sehen Sie „entwicklungspolitische Freiwilligendienste“ deutscher Abiturient*innen? Was bedeutet Normalität? Was ist „die Fremde“ und wie können wir sie verstehen?

Welche Fragen beschäftigen uns und Sie persönlich? Zu diesen Fragen und mehr freuen wir uns auf Ihre Eindrücke und Meinungen.

 

 

 

 

 

Das Baumhaus-Projekt hat seit zehn Jahren Erfahrung im Bereich der Freiwilligenarbeit. Insbesondere im Austausch mit China ist das Baumhaus-Projekt aktiv. Neben dem Freiwilligendienst nach China gibt es ein Patenschaftsprojekt, in dem wir Kindern und Jugendliche eine Schulbildung ermöglichen.

Das Buch kann im Borbyer Werkstatt Verlag bestellt werden: http://borbyverlag.de/

 

Das Baumhaus-Projekt der Peter-Jochimsen-Stiftung hat seit zehn Jahren Erfahrung im Bereich der Freiwilligenarbeit. Insbesondere im Austausch mit China ist das Baumhaus-Projekt aktiv. Neben dem Freiwilligendienst nach China gibt es ein Patenschaftsprojekt, in dem Kindern und Jugendlichen eine Schulbildung ermöglicht wird.
"Das Baumhaus-Projekt versteht sich als allgemeines Lernprojekt. Alle Beteiligten nehmen an dem Projekt teil, mit der Absicht zu lernen. Gemeinsames Lernen und das Lernen-Voneinander sollen im Vordergrund stehen. Dies bezieht sich sowohl auf die Freiwilligen, als auch auf die verschiedenen Kulturen, die Projektleitung und die Organisation." (Auszug: Baumhaus Selbstverständnis)

Kontakt

Kontaktdaten

Baumhaus-Projekt
Peter-Jochimsen-Stiftung g.
Kieler Straße 78, D-24340 Eckernförde
Luca Fröhlich Projektleiter
Tel.: 0163 6913922 // 043516665000
Fax: 043516665027
E-Mail: lf(at)baumhaus-projekt.de