Seite auswählen

Diskussionswerkstatt: Zwischen Verstehen und Missverstehen

 

Im Rahmen der angekündigten Diskussionswerkstatt und Ausstellung am Samstag, den 01.12.2018 in der Galerie 66 in Eckernförde hatten wir das Privileg, Euch und Ihnen das Ergebnis unserer Arbeit vorzustellen.

In einem abgestimmten Rahmen konnten Besucher*innen von uns ausgewählte Fotos aus dem Baumhaus-Freiwilligendienst in der Galerie und im Treppenhaus betrachten. Bilder aus dem Themenfeld „Freiwilligendienst: Identität, Fremdheit, Verantwortung“ begleiteten die Gäste in Form einer Ausstellung und gaben visuellen Anstoß für die folgenden Programmpunkte.

Um einen thematischen und inhaltlichen Einstieg zu erleichtern und Fundamente für Diskussionen zu legen, waren die Besucher*innen am frühen Nachmittag zu drei unterschiedlichen Workshops eingeladen. Diese wurden durchgeführt und angeleitet von der Freiwilligenvertretung (PFIF) durch Lena Gempke, sowie von Eckart Schröder und Ulrike Knoll, Mitherausgeber*innen des Buches „Zwischen Verstehen und Missverstehen“. Inhaltlich befassten sich die Gruppen mit dem entwicklungspolitischen Profil des weltwärts-Programms und den unterschiedlichen Perspektiven, die sich letzterem im Diskurs stellen, mit der globalen Ressourcenverteilung und dem Beispiel der „Single Stories“. Besucher*innen konnten sich so bereits aktiv einbringen, während sie (kritisch) an die Thematik des Freiwilligendienstes herangeführt wurden.

Neben der Ausstellung und den Workshops wurde das Buch „Zwischen Verstehen und Missverstehen“ als Ergebnis zweijähriger Projektarbeit vorgestellt. Sieben der acht Herausgeber*innen präsentierten neben dem Vorstand der Peter Jochimsen Stiftung das Produkt ihrer Recherche, Sammlung und Niederschrift von Anekdoten und Erfahrungsberichten aus der Zeit des Freiwilligendienstes. Nach einer Lesung ausgewählter Beiträge aus dem 180 Seiten Werk wurde die Diskussions- und Fragerunde eröffnet, welche Besucher*innen die Möglichkeit gab, sich mit ihren eigenen Meinungen, Impressionen aus den Workshops, Fragen und mit ihrer Kritik an die sieben ehemaligen Freiwilligen zu richten.

Ein Ziel der Veranstaltung war es, ein Forum zu bieten, welches unter anderem eine kritische Perspektive auf den Freiwilligendienst sowie auf dessen Umsetzung und Auswirkungen ermöglicht. Die Herausgeber*innen des Buches „Zwischen Verstehen und Missverstehen“ waren bemüht, hierfür einen Rahmen zu bieten, welcher sowohl inhaltlich anspruchsvoll als auch unterhaltend und interessenfördernd sein sollte.

Ein Ziel der Veranstaltung war es, ein Forum zu bieten, welches unter anderem eine kritische Perspektive auf den Freiwilligendienst sowie auf dessen Umsetzung und Auswirkungen ermöglicht. Die Herausgeber*innen des Buches „Zwischen Verstehen und Missverstehen“ waren bemüht, hierfür einen Rahmen zu bieten, welcher sowohl inhaltlich anspruchsvoll als auch unterhaltend und interessenfördernd sein sollte.

Wir danken hiermit allen Besucher*innen, Familien und Angehörig*innen, welche uns bei diesem Meilenstein begleitet haben.

Das Buch „Zwischen Verstehen und Missverstehen“ ist am 01.12.2018 im Borbyer Werkstatt Verlag Eckernförde erschienen und ist erhältlich unter: http://borbyverlag.de/

Presse: https://www.shz.de/lokales/eckernfoerder-zeitung/erlebnisse-aus-einer-anderen-welt-id21845087.html