Nach zehn Monaten in China hatten wir am 22. Juni unsere letzte Kleiderverteilung in Nu Duo, einem kleinen Bergdorf, etwa eineinhalb Stunden von Zhongpai entfernt. Gemeinsam mit Summer, einer dem Englischlehrerin der Min Zhong, mehr als 430 Kleidungsstücken und außerdem Büchern und Zahnbürsten machten Nina, Paul, Denise, Christopher und ich uns früh morgens mit dem Linienbus auf den Weg nach Zhongpai. Dort angekommen trafen wir Summers beste Freundin und eine Regierungsbeamtin zum Mittagessen. Hierbei kamen wir zum ersten Mal an diesem Tag in den Genuss von einem frisch geschlachteten Huhn. Doch laut den Regierungsbeamten handelt es sich dabei keineswegs um ein normales Huhn, sondern um Wildhuhn, eine in Zhongpai absolut einmalig zubereitete Spezialität. Wir waren uns jedoch alle einig, dass die Hühner maximal so wild so sind, um frei um Häuser zu laufen.

[smooth=id:38;][smooth=id:38;]

Nach dem Essen machten wir uns dann alle gemeinsam auf den Weg ins Bergdorf. Nu Duo liegt wunderschön gelegen mitten in den Bergen. Wer denkt, Zhongpai sei eine Stadt mitten im Nirgendwo, sollte nach Nu Duo kommen, dorthin verirrt sich wirklich kein Mensch. Auf dem Weg erzählten uns die Beamten, dass die Menschen in Nu Duo sehr arm sind, der Weg ins Dorf von der Regierung gebaut wurde und die Bevölkerung auch auf staatliche Nahrungsmittelspenden angewiesen ist.

Die Verteilung in der Grundschule von Nu Duo verlief dann sehr erfolgreich. Die Lehrer empfingen uns extrem freundlich und bevor sich die Kinder endlich neue Kleidungsstücke aussuchen durften sagten erst der Schulleiter, dann die Regierungsmitarbeiterin und schließlich auch noch Paul ein paar Worte. Nach allem Offiziellen verteilten wir dann an die 93 Jungen und 58 Mädchen der Schule Kleidung. Jedes Kind durfte sich zunächst ein oder zwei Stücke aussuchen, danach jeweils ein Buch und zum Schluss bekam es noch eine Zahnbürste.  Die Kinder waren wirklich dankbar über die Sachen und im Gegensatz zu vorherigen Schule auch nicht so extrem eingeschüchtert. Nachdem sich jedes Kind etwas ausgesucht hatte, ließen wir am Ende der Verteilung noch einmal alle Kinder auf die Sachen los, so dass am Ende alle Kleidungsstücke verteilt wurden.

Wir bekamen, während die Kinder erste Modeschauen veranstalteten,  zum zweiten Mal an diesem Tag Zhongpais berühmtes Wildhuhn vorgesetzt. Um die Huhn-Kalorien wieder abzutrainieren haben wir danach noch eine gute Stunde mit den Lehrern und Schülern Lisu-Minderheiten-Tänze getanzt. Bei ziemlich warmen Temperaturen war das zwar anstrengend, hat aber auch sehr viel Spaß gemacht. Alles in einem war es für uns ein sehr schöner und erfolgreicher Tag. Bis jetzt wurden wir noch an keiner Schule so offen und freundlich empfangen und wir haben auch noch nie Kinder gesehen, die sich so sehr über ihre neuen Sachen gefreut haben, wie die Grundschüler in Nu Duo.

Doch nicht nur  uns und den Kindern hat die Kleiderverteilung gefallen, auf der Heimfahrt nach Zhongpai, wo wir, auf Regierungseinladung,  noch eine Nacht verbrachten, meinte Summer nur: “Today I found my happiness.“

Fakten: an alle 151 Schüler wurde Kleidung, Bücher und Zahnbürsten verteilt. Insgesamt 432 verteilte Kleidungsstücke, ca. 200 Bücher und ebenso viele Zahnbürsten, Gesamtkosten : 480 Yuan  (Linienbus nach Zhongpai und zurück)

[smooth=id:38;]