Nach ca. zweieinhalb Monaten in Lanping haben sich die sechs neuen Freiwilligen an ihren Schulen und in ihrer neuen Umgebung eingewöhnt. Obwohl Lanping als solches, verhältnismäßig wohlhabend ist, gibt es in der umgebenden Bergregion viel Armut und Misstände, so auch an vielen Bergschulen, an denen die Schlaf­ und Bekleidungssituation sehr schlecht ist und welche die Grundlage für die Spendenaktion „Schuhe und Bettwäsche für Yinpang“ bildet. Trotz dessen ist die Arbeit von Baumhaus auch nach 7 Jahren, davon 5 Generationen in Lanping, kaum bis gar nicht bekannt.

Um dies zu ändern wurde wie bereits im vorangegangen Jahr eine öffentliche Vorstellungsaktion durchgeführt, um das Projektarbeit, die Freiwilligen und das Baumhausprojekt möglichst vielen Menschen zu präsentieren.

Am Samstag den 15. November und unter strahlend blauen Himmel begann die Freiwilligen gegen 12.00 Mittags in Kooperation mit der kommunistischen Jugendliga unter zwei Pavillions ihren Stand aufzubauen. Plakate dienten zur Vorstellung während die Freiwilligen den direkten Dialog mit Neugierigen suchten. Anbei wurde für Kinder sowohl Dosenwerfen, als auch Malen organisiert, was ein großer Erfolg war und viele Eltern auch für längere Zeit an unseren Standort lockte. Für hungrige Besucher wurden Pfannkuchenteile mit Zucker vorbereitet, die aus unbekannten Gründen auch dieses Jahr eher mittelmäßig ankamen.

Hauptattraktion war nicht zuletzt die demonstrative Entleerung unseres gut gefüllten Kleidercontainers, der die Verbindung zu unserem Engagement in Hinsicht auf das Kleiderprojekt herstellen sollte und viele Blicke anlockte. Insgesamt ist die diesjährige Vorstellungsaktion ein Erfolg gewesen. Obwohl leider keine große Masse an Menschen erreicht werden konnte, wurde Baumhaus angemessen präsentiert und es konnten 450 Yuan Spenden für unsere Projektarbeit gesammelt werden. Außerdem konnte durch die Kooperation die Verbindung zur Jugendliga verbessert werden, welche in der Zukunft das Kleiderprojekt in chinesischer Hand übernehmen soll.