Seit zwei Monaten kennt man in Jinggangshan Luftballons nur noch unter dem Namen 树家 (Baumhaus). Wieso? – Weil wir Freiwilligen unsere erste Vorstellaktion gemacht haben.
Die Eindrücke dieser Aktion und ihr Grund möchten wir hier mit euch teilen!

Vor Ort waren wir nur als Englischlehrer der Grund- und Mittelschule bekannt. Kaum jemand wusste, dass wir hier ehrenamtlich arbeiten und außerdem versuchen soziale und umweltschützende Projekte zu gründen und nachhaltig umzusetzen. Das wollten wir natürlich ändern! Also sind wir mit Plakaten und Luftballons als Eyecatcher durch die Straßen und in die Geschäfte gelaufen. Während die Kinder einen Ballon mit der Aufschrift 树家 und unserem Logo bekamen, wurde den Eltern ein Flyer – in Englisch und Chinesisch – in die Hand gedrückt. Viele stellten uns interessierte Fragen zu den Plakatfotos oder den Flyertexten, in denen wir sie aufforderten, sich mit Projektideen über unsere E-Mail- oder WeChat-Adresse an uns zu wenden.

In Jinggangshan gibt es allerdings nicht nur ein Stadtzentrum sondern drei. Also sind zwei weitere Vorstellaktionen geplant, um möglichst alle Bewohner zu erreichen. Außerdem wollen wir „Baumhaus“ auch in unserem Unterricht und in unseren English Corners vorstellen.
Natürlich halten wir unsere Ausgaben so gering wie möglich. Die Plakate verwenden wir bei jeder Aktion wieder, eine Tüte Luftballons reicht für mehrere Aktionen und die Flyer drucken wir so klein wie möglich. Und um das Geld schnell wieder reinzubekommen, machen wir in den Texten ganz viel Werbung für unsere Spendenbox im Supermarkt.

(Herzlichen Dank für den Text an Luana Riebel)

[oqeygallery id=8]