Schon seit längerem hatten wir Baumhausfreiwilligen geplant in das Bergdorf Zizhu  zu fahren, um dort eine Hygieneaktion durchzuführen. An der Grundschule in Zizhu sind 101 Kinder aus den umliegenden Bergdörfern. Zizhu ist ein kleines, armes Dorf an der Grenze zum Fugongbezirk 福贡县. Am Samstag, den 08.06.2013 machten wir uns von Liuku 六库 auf gen Norden. Im Gepäck hatten wir Zahnbürsten, Seife und einige Bücher.

[smooth=id:34][smooth=id:34]

Nach etwa anderthalb Stunden Fahrt auf befestigter Straße, bogen wir ab auf den steilen und unebenen Pfad hoch in die Berge. Der schmale Weg schlängelte sich durch die wundervolle Landschaft. Die großen, weißen Wolken verhüllten die Bergspitzen wir riesige Wattebäusche, doch die Sonne ließ sich nicht abringen trotzdem vorbei zu schauen. Unser Minibus kämpfte sich die hügelige Straße hinauf, bis wir die rote chinesische Flagge der Schule sehen konnten.

In Zizhu angekommen begrüßte uns der Schulleiter freundlich. Die Schüler waren gerade beim Mittagessen, doch diese Pause kam uns gelegen um die Hygieneaktion richtig vorzubereiten. Als erstes wollten wir unser Hygieneschauspiel zeigen.
Bei diesem kleinen Theaterstück stellen einige Freiwillige die starken, weißen Zähne dar, die gerne Süßigkeiten essen. Doch durch die Süßigkeiten werden die Zähne krank und haben starke Schmerzen. Der fiese Karies kommt und nagt an den Zähnen, die unter gewaltigen Qualen leiden. Doch dann kommt die Zahnbürste und vertreibt den Karies und putzt die Zähne wieder sauber. Danach sind die Zähne wieder glücklich und stark. Das Schauspiel wurde von unserer Übersetzerin kommentiert. Die Schüler standen alle in einem Halbkreis und schauten gespannt zu und belohnten die Freiwilligen mit Applaus.

Nach dem Hygieneschauspiel wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe ging zum Wasserrohr und wusch sich dort ihre Hände, die andere bekam Zahnbürsten. Durch eine großzügige Spende einer Zahnärztin in Tengchong 腾冲, hatten wir extra Kinderzahnbürsten. Jedes Kind hatte eine Zahnbürste und eine kleine Tube Zahnpasta. In der Verpackung waren noch Anleitungen und Zahnputzpläne die natürlich sofort von den Schülern inspiziert wurden. Für einige Kinder war es das erste Mal, dass sie eine Zahnbürste in der Hand hielten.

Als wir gemeinsam Zähne geputzt haben, waren einige überfordert mit dem Zähne putzen selbst, andere hatten Schwierigkeiten die schäumende Zahnpasta im Mund zu behalten. Viele Kinder hatten Zahnfleischbluten, was drauf zurückzuführen ist, dass sie sehr selten oder gar nicht die Zähne putzen.
Als wir fertig waren, brachten wir die Kinder zu dem Wasserroher, damit sie sich den Mund ausspülen konnten. Dann zeigten wir den Kindern, wie man sich richtig die Hände wäscht. Wir verteilten einige Seitenstücke und dann ging das Chaos los. Jedes Kind wollte ein bisschen Seife haben und sich so gründliches es nur ging die Hände zu waschen. Um jedes Seifenstück bildete sich eine kleine Gruppe von etwa 10 Schülern. An dem Wasserrohr wuschen sie dann die Seife von den Händen. In der Zwischenzeit putze jetzt die andere Gruppe die Zähne.

Als wir am Anfang Fotos machen wollten, versteckten sich die meisten Schüler schüchtern hinter ihren Mitschüler, doch zum Ende hin gewannen wir das Vertrauen der Kinder. Als wir fertig waren mit unserer Hygienebelehrungen, spielten wir noch einige Spiele. Ein Lehrer der Schule machte Musik über die Schullautsprecher an und  nun zeigten uns die Kinder ihren Schultanz. Wir brachten den Kindern das Zähne putzen bei und sie uns den Schultanz, auch wenn dieser viel zu schwierig war für uns. Wenn das nicht Völkerverständigung ist…

Der Abschied fiel uns allen natürlich schwer, die meisten Kinder hatten ein strahlendes Lächeln im Gesicht, neue Zahnbürste und saubere Hände und wir gingen mit einem guten Gefühl nach Hause und hoffen natürlich, dass sie in Zukunft genau so fleißig und ordentlich Zähne putzen werden, wie sie es mit uns getan haben.

[smooth=id:34]