Freiwilligendienst

Das Entsendeprogramm

In Deutschland gibt es viele verschiedene Freiwilligenprogramme. Sowohl im Inland, als auch im Ausland gibt es unterschiedliche Möglichkeiten sich zu engagieren. Das Baumhaus-Projekt entsendet Freiwilligen für das Ausland bisher nur über ein gesetzlich geregeltes Freiwilligendienstprogramm, den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD). Wenn Du dich für einen Freiwilligendienst im Ausland interessiert, dann bist Du hier genau richtig.

Zum Internationalen Jugendfreiwilligendienst

Der Internationale Jugendfreiwilligendienst wurde 01.01.2011 vom Bundesministerium für für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eingerichtet. Er verfolgt das Ziel jungen Menschen einen freiwilligen Dienst im Ausland zu ermöglichen und dadurch interkulturelle, gesellschaftspolitische und persönliche Erfahrungen in einer anderen Kultur zu sammeln und die eigene Persönlichkeit bereichert. Der IJFD ist ein Dienst der Begegnungen. Er soll Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion zusammenbringen. Das Baumhaus-Projekt der Peter-Jochimsen-Stiftung g. ist anerkannter Träger des Internationalen Jugendfreiwilligendienst.

Die wesentlichen Merkmale dieses Freiwilligenprogramms sind:

  • nur vom BMFSFJ anerkannte Trägerorganisationen dürfen Freiwillige entsenden
  • die Einsatzstellen müssen vom BMFSFJ anerkannt sein
  • bei den Einsatzstellen besteht keine grundsätzliche Einschränkung bei der Länderauswahl (im Gegensatz zu weltwärts)
  • das Programm steht für alle Jugendlichen zur Verfügung, die bis zum Dienstende das 27. Lebensjahr nicht vollendet haben
  • der Dienst kann unter bestimmten Bedingungen auch von Minderjährigen geleistet werden
  • in dem Programm gibt es eine pädagogische Betreuung und Begleitung (in Form von verpflichtenden Seminaren und Bildungstagen)
  • die Einsatzzeit darf nach den Richtlinien 6 – 18 Monate betragen
  • für die Dauer des Dienstes im Ausland sind die Freiwilligen über einen privaten Versicherungspartner in dem Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherungsschutz in einem speziell für Freiwilligendienste im Ausland zugeschnittenen Paket abgesichert

Weitere Informationen zum IJFD auf der Homepage: https://www.ijfd-info.de/startseite.html

Die Finanzierung

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert den Internationalen Jugendfreiwilligendienst, jedoch besteht hier nur ein Teilfinanzierung. Das Baumhaus-Projekt bekommt pro Freiwilligen pro Monat einen bestimmten Betrag vom Ministerium. Für den Rest müssen Eigenmittel eingesetzt werden. Wir erwarten von unseren Freiwilligen, dass sie sich an der Finanzierung des Freiwilligendienstes aktiv beteiligen und engagieren, damit der alle Kosten gedeckt werden und die Durchführung von Freiwilligendiensten dauerhaft gesichert ist. Das Baumhaus-Projekt unterstützt euch mit notwendigen Materialien, Ideen und Kontakten. Es gibt unterschiedliche Modelle Spenden zu sammeln.

Die wohl bekannteste und populärste Methode ist der Förderkreis. Die Idee hinter dem Förderkreis besteht darin, dass Menschen aus deinem Umfeld, z.B. Familie, Freunden, Bekannte aber auch ehemalige Lehrer*innen, Trainer*innen, etc. einen kleinen Betrag spenden und du sie im Gegenzug über deine Erlebnisse vor Ort informierst, z.B. mit einem Blog, Newsletter oder regelmäßigen Videobotschaften.

Außerdem kannst Du für Lokalzeitungen, Schüler*innenzeitungen oder die Homepage deines Sportvereines, Tanzschule o.ä. gegen Spende regelmäßig Artikel schreiben. Kümmere dich so früh es um die Spenden. Bei Schulfesten, Trainingslager, Pfadfinderlager oder ähnliches kannst Du Waffeln verkaufen und über deinen Dienst informieren. So kannst Du auch potentielle Spender*innen finden. Viele Menschen sind sehr offen gegenüber solchen Aktionen, wenn Du ihnen genau erklärst, wofür das Geld benötigt wird und Du Informationen über das Projekt und Programm liefern kannst.

Natürlich kannst Du dir auch zum Geburtstag, Weihnachten oder Abitur eine Spende wünschen.

Das Thema Geld und Spenden sollte jedoch nicht die Hürde sein, sich nicht beim Baumhaus-Projekt zu bewerben. Komm auf uns, ich bin mir sich wir finden eine Lösung. Die Peter-Jochimsen-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, d.h. wir können Spendenquittungen ausstellen. Für kleinere Unternehmen aber auch für Menschen die Steuern zahlen, kann das von Interesse sein. Bitte denk daran: Die meisten Freiwilligen haben während ihres Dienstes Anspruch auf Kindergeld.

Das Thema Spenden ist ein wichtiges Thema für uns und für euch. Wir wollen euch damit nicht allein lassen und unterstützen euch sehr gerne. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auf weitere Ideen sind wir sehr gespannt.

http://www.internationaler-jugend-freiwilligendienst.de/ijfd/kosten.html

Die Einsatzstellen

Das Baumhaus-Projekt entsendet Freiwillige derzeit nach Pu’er, Yunnan, China. Die Freiwilligen sind an staatlichen Schulen eingesetzt und arbeiten dort als Assistenzlehrkraft. Hier erhältst Du Informationen über die Stadt Pu’er, die Schulen, dein Aufgabenbereich und die Anforderungen an dich.

Pu’er, die Stadt des Tees  

Die Stadt Pu’er (普洱市) liegt im Südwesten der Provinz Yunnan. Mit ca. 2,3 Millionen Einwohnern gilt Pu’er als Kleinstadt. Die Stadt liegt auf einer Höhe von 1300 Meter über Null. Es herrscht subtropisches Klima. Berühmt ist die Stadt durch ihren Tee geworden. Schon zur Zeit der Seidenstraße wurde der sogenannte Pu’er Cha in die weite Welt transportiert. An den Berghängen der Stadt wachsen die Teesträucher.

Die Provinzhauptstadt Kunming ist etwa 500 km entfernt, Peking über 2500km. Im Westen von Pu’er liegt Myanmar, im Süden Vietnam. Hier auf dem Land zeigt sich das andere Gesicht Chinas.

Informationen über die Schulen

Das Baumhaus-Projekt kooperiert mit einigen staatlichen Schulen in Pu’er. Es gibt sowohl Mittelschulen (7.-9. Klasse) als auch Oberschulen (11.-13. Klasse). An den Schulen sind etwa 3000 Schülerinnen und Schüler. Es gibt pro Schule ca. 200 bis 300 Lehrkräfte. Der Unterricht für die Lernenden beginnt um 7:00 Uhr morgens und endet gegen 22:30 Uhr. Die Schulstunden dauern in den meisten Fällen 45 Minuten. Die meisten Schülerinnen und Schüler, sowie viele der Lehrkräfte wohnen und leben an der Schule, vergleichbar mit einem Internat in Deutschland.

Die Freizeitgestaltung findet im Rahmen von Schulaktivitäten statt, z.B. in Form von Fußball-AG, Lernzirkel und Tanzgruppen. In der Schulkantine gibt es bis zur vier Mahlzeiten. Die Freiwilligen leben an der Schule, wie die heimischen Lehrkräfte auch, in kleinen Wohnungen oder einzelnen Zimmern. Mehr Infos zu den einzelnen Schulen findest Du hier.

Aufgabenbereiche

Unsere Freiwilligen sind an staatlichen Schulen im English Department eingesetzt. Im Team-Teaching und in der individuellen Förderung sollen die Freiwilligen das Spoken English der chinesischen Schülerinnen und Schüler fördern. Durch kreative Lehr-Lern-Methoden (z.B. Lernspiele) mit den Schülerinnen und Schüler sollen Konversationen in englischer Sprache trainiert werden. Die Freiwilligen gelten als Unterstützung und Assistenz sowohl im Unterricht, als auch in der Vor- und Nachbereitung.

 

Projektarbeit

Unsere Freiwilligen sind dazu angehalten eigenverantwortliche Projekte zu entwickeln und durchzuführen. Von der Idee, Planung bis hin zur Durchführung erarbeiten die Freiwilligen verschiedene Projekte. Ob Fußballtraining, Englischcorner oder Theaterprojekt. Der Kreativität der Freiwilligen sind keine Grenzen gesetzt. Die Projekte werden mit den Projektleitern und den Verantwortlichen im Gastland besprochen.

Kulturelle Verständigung

Wir erkennen den Freiwilligendienst als Chance Menschen verschiedener Länder und Kulturen näherzubringen. Für die kulturelle Verständigung sollen sich unsere Freiwilligen aktiv einsetzen. Durch Fest zu deutschen Feiertagen (z.B. Weihnachten, Ostern, Pfingsten, etc.), aber auch durch eine offene Einstellung gegenüber den Menschen vor Ort.

Anforderungen

Wir fordern von unseren Freiwilligen gute Englischkenntnisse, insbesondere im Spoken English und die Bereitschaft zum Erlernen der chinesischen Sprache. Keine Sorge, Chinesisch ist nicht so schwer wie Du denkst.

Unsere Freiwilligen sollten Offenheit, Mut und Eigenständigkeit mitbringen. Flexibilität und Kreativität können von großem Nutzen sein. Da unsere Freiwilligen Teil des Lehrerkollegiums sind, muss Du bereit sein in Hierarchien arbeiten zu können. Der Freiwilligendienst ist ein Lerndienst, das bedeutet, dass Du die Bereitschaft zum Lernen mitbringen solltest. Wir fordern Respekt und Toleranz von unseren Freiwilligen, immerhin sind wir die Gäste vor Ort.

Das Bewerbungsverfahren

 

Du hast Interesse an einem Freiwilligendienst mit dem Baumhaus-Projekt? Dann bewirb dich bei uns!

 

  1. Schick uns den ausgefüllten Bewerbungsbogen und einen tabellarischen Lebenslauf. Am besten per Mail an lf(at)baumhaus-projekt.de.

 

Hier findest Du den Bewerbungsbogen.

 

 

2. Nach Sichtung deiner Unterlagen werden wir dich zu einem Auswahlseminar einladen. Das Auswahlseminar geht einen Tag lang. Während des Seminars haben wir die Möglichkeit dich besser kennen zu lernen, gleichzeitig bekommst du ausführliche Informationen zum Baumhaus-Projekt. Wir führen während des Seminars mit allen Teilnehmenden ein kurzes Gespräch.

Einige Tage nach dem Auswahlseminar bekommst du von uns Bescheid, ob Du Teil des Baumhaus-Projekts wirst. 

Zurzeit entsenden wir nur nach Pu’er, China. Wer an welche Schule Du kommst, entscheiden wir gemeinsam auf dem Vorbereitungsseminar.

Unvollständige Bewerbungsunterlagen werden leider nicht berücksichtigt. Bitte senden uns Zeugnisse und Beurteilungen nur als Kopien und keine Originale zu! Bitte verwende keine Bewerbungsmappen. Deine Unterlagen können nicht zurückgesandt werden. Sollte keine Zusammenarbeit zustande kommen, werden wir deine Bewerbungsunterlagen vernichten und deine Daten löschen.

Informationen zum Datenschutz

Wir versichern, dass auch deine persönlichen Daten bei uns gut aufgehoben sind. Hier findest du Informationen darüber, wie wir im Rahmen des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens mit den Daten umgehen.

Die Erfahrungsberichte

 

Hier erhältst Du Einblick in die Welt als Freiwilliger. 

No pains, no gains.

 Über den chinesischen Schulalltag Es ist Sonntagabend 18:40 Uhr und die Woche beginnt. Die Schulglocke läutet zu den abendlichen Unterrichtsstunden und die Schüler strömen nach ihrem einzigen schulfreien Nachmittag der Woche wieder in die Klassenzimmer. Bis um 23:00...

Das Baumhaus-Projekt der Peter-Jochimsen-Stiftung hat seit zehn Jahren Erfahrung im Bereich der Freiwilligenarbeit. Insbesondere im Austausch mit China ist das Baumhaus-Projekt aktiv. Neben dem Freiwilligendienst nach China gibt es ein Patenschaftsprojekt, in dem Kindern und Jugendlichen eine Schulbildung ermöglicht wird.
"Das Baumhaus-Projekt versteht sich als allgemeines Lernprojekt. Alle Beteiligten nehmen an dem Projekt teil, mit der Absicht zu lernen. Gemeinsames Lernen und das Lernen-Voneinander sollen im Vordergrund stehen. Dies bezieht sich sowohl auf die Freiwilligen, als auch auf die verschiedenen Kulturen, die Projektleitung und die Organisation." (Auszug: Baumhaus Selbstverständnis)

Neuigkeiten

No pains, no gains.

 Über den chinesischen Schulalltag Es ist Sonntagabend 18:40 Uhr und die Woche beginnt. Die Schulglocke läutet zu den abendlichen Unterrichtsstunden und die Schüler strömen nach ihrem einzigen schulfreien Nachmittag der Woche wieder in die Klassenzimmer. Bis um 23:00...

Baumhaus entsendet wieder!

Das Baumhaus-Projekt entsendet wieder Freiwillige! Das Baumhaus-Projekt entsendet ab 2019 wieder Freiwillige. Die Peter-Jochimsen-Stiftung g. ist anerkannter Träger im Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD). Für die Entsendung 2019 suchen wir noch...

Wir sind wieder da!

Es ist endlich geschafft: Die Baumhaus Webseite ist wieder erreichbar. Wir hatten in den vergangenen Monaten mir dem einen oder anderen Ärgernis zu kämpfen aber davon lassen wir uns sicher nicht aufhalten. Die Probleme des Internets Wir haben gleich an mehreren...

Kontakt

Kontaktdaten

Baumhaus-Projekt
Peter-Jochimsen-Stiftung g.
Kieler Straße 78, D-24340 Eckernförde
Luca Fröhlich Projektleiter
Tel.: 0163 6913922 // 043516665000
Fax: 043516665027
E-mail: lf@baumhaus-projekt.de